Routing Days 2.0 ?!
2019-06-08, 17:10–18:00, Hauptraum

Freifunk heißt auch: Routing selber machen! Wir wollen in dieser session zusammentragen, was es an Konzepten, Implementierungen und Erfahrungen gibt, Begriffe erklären und - hoffentlich - auf den Weg zu Routing Days 2.0 gehen.


Vor 3 Jahren (Anfang 2016) erlebten mehr als 100 Freifunker*innen einen Schnellstart in Sachen Routing. Das FFRL-Backbone-Team hatte bei einem hands-on Wochenende einen hervorragenden Einstieg in OSPF und BGP ermöglicht (s. Linkliste). Doch leider scheint dieser Impuls kaum Früchte getragen zu haben - warum? (These: weil Routing nicht (mehr) zum Freifunk-Alltag gehört.)

Auch wenn viele Communities des Franchising-Freifunk (= B.A.T.M.A.N. + Gluon + Supernode + FFRL-Backbone) ein bisschen OSPF und BGP auf den Supernodes konfiguriert haben, so findet sich Wissen über Routing zwar kodiert in Ansible roles (oder im B.A.T.M.A.N. kernel Modul;), aber kaum im Bewusstsein der (chronisch zu wenigen) Admins, ganz zu schweigen von den Routeraufsteller*innen (also den Subjekten des PPA;). Neben dem PPA ist (offenes Mesh-)Routing aber das Herzstück des Freifunk. Dieses zu reanimieren erscheint unverzichtbar, damit Freifunk eine zukunftsweisende, solidarische Aktivität freier Individuen bleibt (als "Breitensport" statt als (fast;) vollautomatisierte 0,-€-Dienstleistungs"marke" am Fußabtritt des kommerzialisierten Internet).

Glücklicherweise beschäftigen sich einige Unverdrossene immer noch damit, Routing selber zu machen. Wir wollen in dieser session zusammentragen, was es dazu an Konzepten, Implementierungen und Erfahrungen gibt. Um das Bermudadreieck zwischen B.A.T.M.A.N., BMX, Babel, OLSR, OSPF, BGP verstehen zu können, werden ggf. Routing-Begriffe erklärt (incl. "Fußgängerzonenproblem":-). Neben dem Erkenntnisgewinn durch eine solche Sondierung wäre eine weitere, systematische Zusammenarbeit wünschenswert: damit "Routing Days 2.0" oder "Firmware + echtes AS (Autonomous System) zum Lernen und Entwickeln von FF-Routing" Wirklichkeit werden.